Zum Inhalt springen

Damen Regionalliga Süd

Mannschaft

TV_Wetzgau_Oberliga.jpg

Gmünder Turngirls starten mit Platz fünf in die Oberliga-Saison

Nach dem Ausfall von fünf Turnerinnen sind alle zufrieden


(tvw). Es war fast schon eine Fahrt ins Ungewissen, die Reise der Turnerinnen des TV Wetzgau zum ersten Oberliga-Wettkampftag nach Backnang. Denn Trainerin Zorica Ofner fehlten vier Turnerinnen, die in andere Vereine gewechselt sind oder aufgrund von Verletzungen nicht ins Wettkampfgeschehen eingreifen konnten.
Trotzdem wollten die Turngirls, von denen das eine und andere zur Dame gereift ist, ihr Bestes geben und an den Geräten gegen Mannschaften wie den SB Heidenheim II, den SSV Ulm II und den TB Neckarhausen II zu bestehen. „Uns war natürlich bewusst, dass vier Turnerinnen, die in der letzten Saison noch für den TV Wetzgau punkteten, nicht so einfach zu ersetzen sein werden, trotzdem ging bei allen der Blick nach vorne“, sagte Zorica Ofner zur Einstellung ihrer Turnerinnen vor dem ersten Oberligaeinsatz im Jahr 2017.


Erstmal im Einsatz war Mia Herbst, die am Schwebebalken an den Start ging. Erstes Gerät in Backnang war der Sprung. Nicole Kornhaas, Ann-Kathrin Moor und Verena Ofner zeigten jeweils einen sauberen Tzukahara, Vanessa Pradel ließ es nach langer Verletzungspause und Wiedereinstieg ins Training mit einem Überschlag noch etwas langsam angehen. Auch Sarah Mohr zeigte einen Überschlag. Mit 47,15 Punkten
startete das Team mit Platz drei in der Tagesgesamtwertung, wobei mit „nur“ drei Tzukis auch wertvolle Punkte verloren gingen. 

Am Stufenbarren mussten die Gmünderinnen dann Federn lassen. Vanessa Pradel,
die Vierkampf turnte musste zweimal vom Gerät, damit fehlten wertvolle Punkte. Allerdings muss sich die 19-jährige im Team wieder in den Wettkampfsport zurückarbeiten, eine aufsteigende Tendenz ist erkennbar. Weitere Punkte lieferten Nicole Kornhaas und die zwei Schorndorferinnen Ann-Kathrin und Sarah Moor, die
eine wertvolle Ergänzung der Mannschaft darstellen. Am dritten Gerät, dem Schwebebalken zeigte die Mannschaft noch nicht die Höchstschwierigkeiten aus dem Repertoire. Hier gibt es noch reichlich Luft nach
Oben. Trotzdem konnten sich die Turnerinnen mit 47,15 Punkten die Tageshöchstwertung erturnen.

Am letzten Gerät, dem Boden zeigten die Gmünderinnen einmal mehr, dass dieses Gerät zu den Stärken der Mannschaft gehören. Sehr gute Übungen mit schwierigen Elementen wurden sauber geturnt, es gab keine Stürze. Am Ende stand Platz fünf in der Tageswertung und somit auch Platz fünf in der ersten Oberliga-Tabelle der Saison. Sowohl Trainerin Zorica Ofner als auch die Turnerinnen waren mit dem Ergebnis zufrieden. „Ich bin sicher, dass wir noch die eine oder andere Schwierigkeiten drauflegen können und somit wertvolle Punkte sammeln. Nicole Kornhaas hat mit 46,70 Punkten im Vierkampf einen tollen fünften Platz erzielt und auch die anderen Turnerinnen haben gut geturnt. Ich bin zuversichtlich für die nächsten Wettkämpfe“, resümierte Zorica den ersten Wettkampftag.

Die weiteren Oberliga-Wettkämpfe finden am 12. März in Ingelfingen und am 25. März in Nürtingen statt.


TV Wetzgau: Verena Ofner, Ann-Kathrin Mohr, Vanessa Pradel, Mia Herbst, Nicola
Riede, Nicole Kornhaas, Sarah Mohr