TV Wetzgau
Aktuelles
April - 2014
So Mo Di Mi Do Fr Sa
  01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30  

„Fehlstart ist kein Beinbruch“ - TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau verliert 21:30 gegen die TG Saar

Für den Deutschen Meister TV Wetzgau ist die Titelverteidigung in weite Ferne gerückt: Mit der zweiten Niederlage im zweiten Kampf legten die Gmünder einen Fehlstart aufs Parkett. Gegen die TG Saar unterlag die Schneider-Truppe mit 21:30. „Doch das war kein Beinbruch“, sagt Trainer Paul Schneider nach dem Wettkampf, der sein Team noch längst nicht geschlagen sieht. Für den TV Wetzgau hat die Saison 2014 alles andere als erfolgreich begonnen: Nach der Heimniederlage gegen die KTV Straubenhardt war für die Gmünder auch gegen die TG Saar nichts zu holen, enttäuschten dabei aber keinesfalls. Der Wettkampf bei der TG Saar lief auf höchstem Niveau ab. Dabei leistete sich Gmünd einen Fehler mehr als der Gegner – und stand am Schluss mit leeren Händen da. Wie ausgeglichen alles war, zeigt das...[mehr]

09.04.14

Deutscher Meister mit Fehlstart - TV Wetzgau unterliegt Straubenhardt mit 22:26 – Nur 600 Zuschauer

Das hatten sie sich anders vorgestellt: Der Deutsche Meister TV Wetzgau hat wenige Monate nach dem Titelgewinn einen Fehlstart aufs Parkett gelegt. Die Athleten um Andreas Toba und Helge Liebrich unterlagen der KTV Straubenhardt mit 22:26 in einem spannenden Wettkampf vor eigenem Publikum. Dabei vergaben die Gmünder vor allem am Sprung die Chance, eine deutliche Führung ins Ziel zu retten. Enttäuschend war auch die Zuschauerzahl: Nur knapp 600 Fans kamen.Die Turner suchten nach dem Wettkampf keinesfalls die Schuldigen woanders als in den eigenen Riehen. Und dennoch kam Kritik auf gegenüber den (fehlenden) Fans: „Wir hätten sicherlich noch den einen oder anderen Punkt mehr einfahren können, wenn wir noch mehr Zuschauer im Rücken gehabt hätten. Pro 100 Fans ein Punkt mehr – bei 500 mehr...[mehr]

09.04.14

Knaus und Haas nervenstark - TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau II verliert zum Auftakt gegen die KTV Straubenhardt 16:80

Mit einer einkalkulierten Niederlage startete die zweite Mannschaft des TV Wetzgau in die Saison 2014. Gegen einen übermächtigen KTV Straubenhardt gab es für die Gmünder Kunstturner nichts zu holen. „Das ist absolut kein Beinbruch. Uns war ab dem Zeitpunkt klar, dass wir keine Chance haben können, als der KTV Straubenhardt seine Mannschaft aus der 2. Bundesliga abmeldete und nahezu geschlossen in der Oberliga antreten ließ“, resümierte Trainer Paul Schneider nach der Niederlage.

Neuzugänge punkten

Äußerst erfreulich war dagegen, dass die beiden Neuzugänge, Frederik Knaus und Robin Haas am Boden als einzige Wetzgauer Turner punkten konnten. Nervenstark und hoch motiviert zeigten sie in ihren Übungen viel Potential. Dennoch ging der Boden mit 4:10 verloren. Der verletzungsbedingte...[mehr]

13.03.14

Bataga verstärkt den TV Wetzgau

Nur noch wenige Tage, dann starten die Turner in die neue Bundesligasaison. Während der amtierende Mannschaftsmeister TV Wetzgau einen Neuzugang präsentieren konnte, erhielt Mitkonkurrent KTV Straubenhardt eine drakonische Strafe aufgebrummt. TVW-Trainer Paul Schneider geht kein unnötiges Risiko ein. Weil die beiden Spitzenturner Bart Deurloo und Sam Oldham erst in der zweiten Saisonhälfte für den TV Wetzgau an die Geräte gehen, hat der Trainer personell nachgelegt. Cristian Ioan Bataga ist der einzige Neuzugang beim Deutschen Meister. „Bart Deurloo und Sam Oldham haben klar gesagt, dass ihnen die EM im Mai und WM Anfang Oktober wichtiger ist als die Ligakämpfe für Wetzgau. Aus diesem Grund stehen sie erst ab Oktober zur Verfügung“, sagt Schneider, „darauf musste ich reagieren“. Der...[mehr]

13.03.14

Die Bundesliga-Saison beginnt - Am 22.3.2014 kommt Straubenhardt nach Gmünd

Am 22.3.2014 beginnt die Saison für den deutschen Meister. Am ersten Wettkampftag empfängt der TV Wetzgau den KTV Starubenhardt. Der Wettkampf startet um 17 Uhr in Großsporthalle. Karten für die Veranstaltung können im Vorverkauf über den I-Punkt der Stadt Gmünd (http://www.schwaebisch-gmuend.de, Telefon: 07171 603-4250). In dieser Saison sind die Sitzplätze erstmals nummeriert, daher lohnt es sich Karten bereits im Vorverkauf zu erstehen. Die weiteren Termine finden sie hier.[mehr]

26.02.14

16 Erfolge im Gepäck - Wetzgauer Turnerinnen qualifiziert für das Regionalfinale

Mit großem Erfolg sind die Turnerinnen des TV Wetzgau vom Qualifikationswettkampf in der Buchfeldhalle in Herbrechtingen-Bolheim zurückgekehrt. 16 TVW-Athletinnen schaffen dabei den Sprung ins Regionalfinale Mit der höchst erfreulichen Anzahl von 174 Starterinnen aus 13 Vereinen führte der Turngau Ostwürttemberg den Qualifikationswettkampf durch. Äußerst erfolgreich ist die Bilanz der Nachwuchsturnerinnen des TV Wetzgau, die in allen Klassen vertreten waren und sich insgesamt 16 Plätze im Regionalfinale des Schwäbischen Turnerbundes sicherten, das am 17. Mai beim VfR Altenmünster/Crailsheim ausgetragen wird.
An diesem Wettkampftag konnten deutlich über die Hälfte aller Wetzgauer Starterinnen die Qualifikation erreichen und nahmen eine Gold-, zwei Silber- und drei Bronzemedaillen mit...[mehr]

21.02.14

TV Wetzgau ist Deutscher Meister - TV Wetzgau besiegt die KTV Obere Lahn im DM-Finale mit 38:30

Die Kunstturner des TV Wetzgau sind Deutscher Mannschaftsmeister! Erstmals in ihrer Vereinsgeschichte. Mit einer tollen Leistung setzten sich die Jungs von TVW-Chefcoach Paul Schneider vor zweieinhalbtausend begeisterten Zuschauern in der Karlsruher Europahalle mit 38:30 gegen die KTV Obere Lahn durch, die mit Fabian Hambüchen den absoluten Star dieses Finales stellte. Doch das juckte die rund 300 Fans aus Schwäbisch Gmünd, die mit nach Karlsruhe gefahren sind, am Ende nicht mehr. Sie feierten ihr Team frenetisch.

TVW-Vorsitzender Klaus Dengler war bereits vor dem Wettkampf guter Dinge. "Ich schätze unsere Chancen auf 50:50", sagte er und fügte hinzu: "Wenn wir fehlerlos bleiben, dann haben wir gute Chancen auf den ...[mehr]

23.11.13

Er kennt die Gegner ganz genau - Tobias Wolf bestimmt im Finale die Taktik für den TV Wetzgau

Er hat sich genau eingelesen in die Resultatslisten der Bundesliga: Tobias Wolf, der Taktiker im TVW-Team, kennt die Leistungsstärke der gegnerischen Turner fast so gut wie die seiner eigenen. Doch im Wettkampf muss er manchmal ganz schnell umplanen.

Es zählt das Duell Mann gegen Mann. 24 mal, je viermal pro Gerät werden die so genannten Score-Punkte vergeben. Je größer der Abstand bei den Turn-Punkten der beiden gegeneinander startenden Turner, desto mehr Score-Punkte gibt es. Das Score-System sorgt dafür, dass nicht nur die Leistungen der Turner entscheiden, sondern auch die Taktik. Die zu bestimmen wird im Finale der DTL (Deutsche Turnliga) an diesem Samstag in der Europahalle in Karlsruhe (Beginn: 14 Uhr) der Job von Tobias Wolf sein.

Der frühere...[mehr]

23.11.13

Spitze gegen Breite - TV Wetzgau kämpft am Samstag in Karlsruhe um den DM-Titel

Die Wetzgauer Kunstturner können am Samstag Historisches vollbringen und zum ersten Mal Deutscher Mannschaftsmeister im Kunstturnen werden. Doch der Gegner, die KTV Obere Lahn, ist nicht zu unterschätzen. Zumal sie Fabian Hambüchen, den besten deutschen Turner, in ihren Reihen hat.

Die beiden Teams im Vergleich: Der 59:29-Heimsieg des TVW gegen Obere Lahn vom vergangenen Samstag hat kaum Vorhersagekraft fürs Finale. Die KTV Obere Lahn wird am Samstag in der Karlsruher Europahalle wesentlich stärker sein: Die KTV wird zusätzlich den Spanier Fabian Gonzales aufbieten, außerdem ist Fabian Hambüchen (26) dabei. Der wird häufig „Star“ genannt, er tritt im Fernsehen auf und hat schon mit 22 Jahren seine Autobiographie geschrieben. Doch das wird in Karlsruhe Nebensache sein, denn beim...[mehr]

23.11.13

0,35 Punkte fehlen zum Sieg - LBS-Cup Frauen: Wetzgau holt Baden-Württembergische Vizemeisterschaft

Ohne große Erwartungen sind die Damen des TV Wetzgau in Bad Urach ins Landesfinale des LBS-Cups gegangen. Am Ende gab´s den Vizetitel – mit 0,35 Punkten nur ganz knapp hinter den Dauerrivalinnen aus Balingen. Im baden-württembergischen Finale des LBS-Cups – derzeit gibt es im Verbund der Turnverbände STB und BTB keine offizielle Baden-Württembergische Meisterschaft – mussten sich die Wetzgauerinnen mit fünf Finalisten aus Württemberg und Baden auseinandersetzen. Bereits am ersten Gerät, dem Schwebebalken zeigten die Schützlinge von Trainerin Zorica Ofner, dass mit ihnen zu rechnen war. Sauber durchgeturnte Übungen auf dem schmalen „Zitter“-Balken brachten eine Gesamtwertung von 33,05 Punkten. Vanessa Pradel mit 11,25, Nicole Kornhaas mit 11,10 und Dorina Baiker mit 10,70 Punkten erzielten...[mehr]

23.11.13
News 1 bis 10 von 197
<< Erste < zurück 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 vor > Letzte >>

Valid XHTML 1.0 Strict